People & Planet

Unser Ziel bei Academic Work ist es, spannende Jobs und neugierige Young Professionals passgenau zusammenzubringen. Wir wollen Unternehmen, Bewerber und auch uns entwickeln - und wollen dabei gleichzeitig einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Das bedeutet, wir möchten ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem sich jeder sicher und wohl fühlt, sein volles Potenzial erreichen kann, und dabei gleichzeitig auf unseren Planeten zu achten.

Nachhaltigkeitsbericht 2021 lesen (auf Englisch)

Unsere Verantwortung als Unternehmen

Wir glauben, dass Unternehmensführung heute bedeutet, Verantwortung für den Planeten zu übernehmen, ganz gleich, ob wir uns in einem Wirtschaftsboom oder einer Rezession befinden. Und genauso wie wir Gehälter als Ausgleich für die Arbeit unserer Mitarbeiter zahlen, müssen wir die negativen Auswirkungen ausgleichen, die wir auf die Umwelt haben. Um genau das zu erreichen, haben wir eine Nachhaltigkeitsstrategie erarbeitet, die auf drei klaren Säulen aufbaut: People & Society, Planet und Sustainable Business.

"We want to be successful in business, but also do good and have a positive impact on both people and the planet. We have high ambitions regarding sustainability and are strongly committed to be a role model within the area."

Johan Skarborg CEO, AW Group

Reduzierung unseres CO₂-Fussabdrucks

Unsere Massnahmen konzentrieren sich auf vier Hauptthemen:

  1. eine verantwortungsvolle Einkaufspolitik
  2. Energie- und Betriebseffizienz,
  3. eine Politik der Abfallbewirtschaftung,
  4. eine angemessene Transportpolitik.

Einkaufspolitik

Wo immer möglich, favorisiert unsere Einkaufspolitik die Auswahl von Produkten oder Dienstleistungen von lokalen Anbietern. Unsere Reinigungs- und Pflegeprodukte für die Toiletten stammen von natürlichen und biologischen Marken. Die Weihnachtszeit ist eine gute Gelegenheit, unsere Büros zu schmücken, damit wir eine angenehme Atmosphäre geniessen können. Hierfür verwenden wir ausschliesslich recycelbare Tannenbäume (Formule Ecosapin). Schliesslich werden die Produkte, die wir im Rahmen unserer Marketingaktivitäten anbieten (Stifte, Notizblöcke), in Europa hergestellt, um die Auswirkungen des Transports auf die Umwelt zu begrenzen.

Politik « papierlos»

Wir streben eine Politik an, indem wir empfehlen, nur das Nötigste auszudrucken:

  • Arbeitsverträge mit unseren internen Mitarbeitern und Bewerbern werden per E-Mail übermittelt,
  • interne und externe Gehaltsabrechnungen werden ebenfalls per E-Mail verschickt,
  • Geschäftsmaterial (Broschüre, Preisliste usw.) wird nicht mehr gedruckt, wodurch wir unnötigen Papierverbrauch vermeiden. Alles wird auf dem Tablet erledigt, was die Aktualisierung der Geschäftsunterlagen einfacher macht.

Abfallmanagement und Recycling

Bei der Entsorgung von Möbeln aus einer unserer Filialen wenden wir uns systematisch an die Gesellschaft Emmaüs. So können wir die weitere Nutzung dieser Gegenstände gewährleisten, ohne unnötigen Abfall zu erzeugen. Alle Kapseln des Nespresso-Systems werden an offiziellen Nespresso-Standorten recycelt, und wir recyceln unsere alten Batterien und Glühbirnen. Alle Räume sind mit Bewegungssensoren ausgestattet und schalten sich automatisch aus, wenn wir einen Raum verlassen.

Mobilität

Unsere Verkaufsteams haben keine Firmenwagen und nutzen vorrangig öffentliche Verkehrsmittel. Wenn Reisen auf diese Weise nicht möglich sind, können unsere Mitarbeiter das Carsharing-System Mobility nutzen.

Dabei gelten die folgenden Richtlinien:

  • An einem Tag weniger als 150 km zurücklegen,
  • mit dem Zug fahren und dann vom Bahnhof aus ein Auto mieten,
  • das Mobility-System für kurze Fahrten nutzen.
Lesen Sie mehr in unserem Nachhaltigkeitsbericht (auf Englisch)

Allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird bei ihrer Einstellung ein Halbtax-Abo angeboten.

Mobilité Academic Work Suisse

Gleichheit, Diversität und Inklusion

Soziale Verantwortung beinhaltet für uns unter anderem, dafür zu sorgen, dass sich Mitarbeiter wohlfühlen und keine Diskriminierung am Arbeitsplatz stattfindet. Sie zeigt sich aber auch ausserhalb des wirtschaftlichen Tätigkeitsbereichs von Unternehmen. Unser Ziel ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich jeder Mitarbeiter, ob Mann oder Frau, weiterentwickeln kann:

The best place to work

Dabei haben wir als Unternehmen immer das einfache Ziel verfolgt, "the best place to work" zu sein. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern definieren wir, was dies bedeutet. Dazu evaluieren wir wöchentlich unsere Mitarbeiterzufriedenheit und stellen jedem Mitarbeiter die Option, anonym Feedback und Wünsche und Verbesserungsvorschläge zu geben. Mit der Auswertung dieser Umfrage können wir mehr von dem umsetzen, was unsere Mitarbeiter an Academic Work wertschätzen, während wir nach neuen Bereichen für Verbesserungen suchen. Indem wir uns mit Themen wie Gleichberechtigung, Vielfalt und Integration auseinandersetzen, schliessen wir uns zusammen und schaffen ein Unternehmen und einen Arbeitsplatz, an dem sicher jeder Mitarbeiter wohlfühlen kann.

Hilfe zur Selbsthilfe: Unser Engagement in Sambia

Bildung ist ein Menschenrecht. Trotzdem gibt es Millionen von Kindern auf der ganzen Welt, die immer noch nicht zur Schule gehen dürfen. Mehr als die Hälfte von ihnen lebt in Afrika, hauptsächlich in Afrika südlich der Sahara. Wir von Academic Work haben uns 2004 dafür entschieden, uns in diesem Thema durch eine Zusammenarbeit mit Response Network zu engagieren.

Wir nennen die Initiative One Percent Movement - weil wir als Unternehmen ein Prozent unseres Nettogewinns spenden und Mitarbeiter die Möglichkeit haben, jeden Monat ein Prozent ihres Nettogehalts zu spenden.

Derzeit unterstützen wir drei verschiedene Projekte, die alle mit Bildung zu tun haben:

  • Community Education Program - Spende und Unterstützung für Dörfer, die Schulen organisieren und unter anderem bauen wollen.
  • Sponsorenprogramm (Kubala Girls) - Förderung der Mädchenschulung.
  • Skills Training - Stipendium und Unterstützung für Mädchen, die ihre Ausbildung nach der 12. Klasse fortsetzen.

Mehr darüber, wie das Sponsoring-Programm aufgebaut ist und funktioniert bei Response Network.

Engagement unserer Mitarbeiter für Kubala Girls

Unser Engagement in den ländlichen Gebieten Sambias begann 2004, als wir mit der Organisation Response Network in Kontakt kamen. Es war ihre Art, Projekte nach dem Prinzip der Selbsthilfe durchzuführen, die uns damals begeisterte und auch heute noch begeistert. In Partnerschaft mit ihnen haben wir seitdem über 50 Schulen in der Region gebaut.

Hilfe zur Selbsthilfe

Seit über 15 Jahren sind wir von Academic Work am Bau von Schulen für Zehntausende Kinder im Süden Sambias beteiligt. Zusammen mit der Wohltätigkeitsorganisation Response Network unterstützen wir die Einheimischen in den Dörfern rund um Livingstone mit Materialien wie Ziegeln, Mörtel und Fensterglas. Es sind also die Dorfbewohner selbst, die die Projekte leiten und ihre Schule bauen und wir finden es gut, mit Hilfe zur Selbsthilfe helfen zu können.

Besuch in Sambia

Zweimal im Jahr reist eine Gruppe von Mitarbeitern nach Sambia, um die Schulen zu besuchen, Dorfbewohner zu treffen und mit den Kindern zu spielen. Diese Besuche berühren uns sehr, aber wir hoffen vor allem, dass sie den Menschen, die wir vor Ort treffen, versichern, dass wir ihre Projekte weiterhin unterstützen und zu ihrer Entwicklung beitragen werden. Denn dieses Projekt ist nicht nur auf lokaler Ebene von grundlegender Bedeutung für die sambische Bevölkerung und ihre Zukunft. Wir glauben fest daran, dass wir als Unternehmen und als Einzelpersonen wachsen, wenn wir zum Erfolg anderer beitragen.

Mit Ehrgeiz ist alles möglich

Es ist der Ehrgeiz, der unser Projekt in Sambia zum Erfolg geführt hat. Es beginnt mit dem Ehrgeiz bei unseren Mitarbeitern und wird ergänzt durch den Ehrgeiz der Dorfbewohner, ohne die nichts möglich gewesen wäre. Sie sind fest entschlossen, Klassenzimmer einrichten zu wollen, damit ihre Kinder zur Schule gehen können. Die Lehrer, die die Kinder unterrichten, sind wiederum entschlossen, dass ihre Schüler lesen und schreiben lernen. Ohne den Ehrgeiz aller Beteiligten wäre dies alles nicht möglich gewesen. Das inspiriert uns und wir hoffen, dass wir etwas bewirken können!

Unsere Sustainability Report herunterladen:

Jetzt teilen